Aquanet.TV gibt Antworten – endlich

Schone einige Artikel lang beklagte ich mich über die mangelnde Informationsbereitschaft seitens Aquanet.tv. Nun endlich gibt es auf dem Schwesternblog „Aqua-Szene.de„, oder wie auch immer die beiden Internetportale miteinander verbandelt sind, etliche Antworten.

Der Artikel „Wie geht es weiter mit dem Videoportal AquaNetTV? Betreiber Ernst-Otto von Drachenfels im Interview“ gibt viele Antworten und auch Einblicke in das Portal Aqunet.tv.

Wieso jetzt verstärkt in YouTube? welche Vorteile bietet YouTube für AquaNetTV? Warum sind zur Zeit  nur ältere Filme auf YouTube zu sehen, und, und, und.

Natürlich geht es wie immer in so einem „Nischensketor“, wie Aquaristik leider mal ist, ums liebe Geld und die finanzielle Absicherung. Das Interview ist jetzt bei Aqua-Szene öffentlich zum lesen bereitgestellt und kann dort von Wissbegierigen gelesen werden :-).

3 Kommentare zu „Aquanet.TV gibt Antworten – endlich

  1. Ich finde es wirklich schlimm das es hier nur um Geld und Klicks geht. Dieser andere Sender der über Wirbellose geht Garnele TV oder so, verdienen doch auch nichts und machen das, weil es ein Hobby ist?!
    Warum also nutzt man die Aquaristik so aus und Produziert nur für Geld…
    Wirklich schlimm…

    1. Ach, jetzt check ich das auch noch… …Aqua-Scene produziert doch für AquaNet.Tv oder arbeitet für die?! Und dann machen die ein Interview? Naja, wenn sie Fun daran haben..

      1. AquaSzene wird von Frau Heike Reitz geführt und ihr Mann Edwin Reitz ist Mitglied bei AquaNet.TV. Meines Wissens kennen sich die Familien Reitz und von Drachenfels auch privat. Aber eigentlich sind beide Seiten unabhängig voneinander.

Kommentare sind geschlossen.