Endlich!!! Der erste „dezentrale“ Podcast über Aquaristik

Wie einige von euch wissen probier ich mich ja im podcasten. Allerdings mit etwas mäßigen Erfolg! Macht aber auch nix, ist ja nur ein Hobby von mir. Um so mehr freut es mich, das ein weitere deutscher Podcast, deswegen dezentral, das Licht der Podcast-Welt erblickt hat.

Die Rede ist vom, wie schon so oft erwähnten, my-fish Portal. In Kooperation mit Haustier-Radio kommt jeden Donnerstag Abend ein Sendung speziell für Aquarienfreunde. Anschließend wird die Sendung als Podcast ausgestrahlt und kann geladen werden. Mittlerweile ist der Podcast schon drei Sendungen stark und die vierte soll noch diese Woche erscheinen.

Folgende Sendungen sind schon online zu genießen:

  1. Alles rund um die Aquakeramik (Raimond Breuer)
  2. Garnelen im Aquarium – Vom Einstieg bis zur Hochzucht (Andrea Gaida), und
  3. Adrie Baumann – frischer Aquascaping Weltmeister interviewt und erzählt einiges zum Thema Aquascaping.

Ob ich den Podcast als Konkurrenz sehe? Nein auf keinen Fall! Da ich meinen Podcast eher als „Spielerei“ sehe und es somit nicht schaffe kontinuierlich eine Sendung aufzunehmen. Außerdem geht der „my-fish.org – Aus Freude an der Aquaristik“ Podcast mehr in Richtung Interviews, und nicht in ein so breitgefächertes Themengebiet wie mein Podcast :-).

Aber was ist ein Podcast genau?

Stellt euch vor, ihr möchtet über einem bestimmten Blog (oder einer Webseite) ständig benachrichtigt werden falls ein neuer Artikel erscheint. Da gibt es oftmals die Möglichkeit eine Mitteilung per Mail zu erhalten, falls ein neuer Artikel erscheint. Im besten Fall kann man den Artikel dann in voller länge in der Mail Applikation selber lesen.

Jetzt stellt euch vor, der Artikel der Webseite ist eine Radiosendung, euer Mail Programm ein sogenannter Podcatcher (im Regelfall iTunes oder an iOS Geräte die App Podcasts). Nun wird automatisch die neue Podcastsendung (kann Audio oder auch Video sein) automatisch auf euer Endgerät (PC, Smartphone, iPhone etc.) geladen und kann jederzeit konsumiert werden.

Eine Klasse Idee, da man an keine bestimmte Zeit gebunden ist um die Radiosendung zu hören, und weil man nach der einmaligen Abonnierung automatisch jede neue Sendung aufs Gerät geladen bekommt.

Dann bleibt mir nur noch viel Glück zu wünschen und viele, viele Abonnenten.