Das Great-Barrier-Riff stirbt langsamer als gedacht

Schlimm genug das es überhaupt stirbt, aber laut n-tv soll es nicht schon 2040 soweit sein sondern erst später, oder vielleicht gar nicht. Allerdings müssten die Treibhausgase und die allgemeine Umweltverschmutzung rund um das Riff immens zurück gehen. Was ich persönlich, wie den Weltfrieden, für Utopie halte. Trotzdem wird es nicht, wie angenommen im Jahr 2040, mit dem Riff vorbei sein, laut Sean Connolly von der James Cook Universität wird das Biotop „schlechter dastehen“ aber nicht verschwunden sein.