*Update* Heute angekommen, der CO2 Atomizer von UP

*Update*

Heut habe ich es geschafft den CO2 Atomizer einzubauen. Da keine Einbaurichtung vorgegeben ist (konnte zumindest keine finden), habe ich es so eingebaut, das es mir am besten passt.

up co2 atomizer
Intern Eingebaut

Den Druck musste ich auf 2 bar erhöhen, das habe ich in Foren gelesen, denn eine Anleitung oder der gleichen gibt es nicht. So wie es aussieht leistet er gute Arbeit und löst das CO2 sehr gut. Einen Abschließenden Test kann ich erst in einer Woche machen, wenn der Atomizer sich (hoffentlich) bewährt hat. Positiver Nebeneffekt, mein Außenfilter hat wieder volle Durchfluss Geschwindigkeit.

*Update Ende*

Nach einer langen Reise über die Gewürzroute, hat es der chinesische CO2 Reaktor endlich zu mir geschafft. Nach knapp elf Tagen und ca. 20$ klingelte der Postbote an meiner Tür. Er (der Postbote) sieht erstaunlich fit aus wie ich finde, immerhin ist es ein weiter weg aus China. Nur Spass, ich weiß ja das er ein Auto hat. 😆

Die Firma nennt sich UP und der CO2 Reaktor hört auf den schicken Namen „CO2 Atomizer“. Leider werde ich heute nicht mehr zum Einbau kommen, bin aber schon gespannt wie ein Bogen ob der Reaktor so toll ist wie sein Ruf.

Wie man auf dem Foto erkennen kann, läuft das Wasser völlig ungehindert durch eine Röhre, meines Wissens nach ist das der einzige aktive Reaktor (Eigenbauten ausgenommen), der keinen Rückstau erzeugt. Diese Röhre ist ein Art Sieb durch das sich das CO2 quetschen muss. Anschließen wird es vom Filterwasser mitgenommen und im Aquarium verteilt.

Leider kann ich nicht erkennen ob das Sieb sich aus Keramik oder Metall ist, hoffe aber auf ersteres und wenn nicht geh ich mal stark davon aus das es Edelstahl sein müsste. Ein Langzeittest wird es schon offenbaren.

6 Kommentare zu „*Update* Heute angekommen, der CO2 Atomizer von UP

  1. Hmmm….nach 3 1/2 Wochen Wegstrecke aus dem Reich der Mitte brachte mein Postbote heute mit sichtlich finsterer Miene (er musste unser Haus 3x anfahren bevor er die Lieferung persönlich übergeben konnte) endlich ein lustig beklebtes Päckchen ins Haus.
    Der Atomisator ist da! (Wundert mich das der Zoll hinter solchen brachialen Produktnamen keine Anschlagserie vermutet und das verdächtige Päckchen nicht kurzerhand einer Koffersprengung überführen ließ.)

    Verarbeitung und Anmutung des Gerätes sind optisch tadellos. Der Einbau gestaltete sich ebenfalls problemlos. Den (leider inzwischen zur Unart üblichen) Klemmanschlüssen traute ich allerdings nicht und befestigte die Schläuche kurzerhand mit guten alten Schlauchschellen an den Anschlussstutzen.

    CO2-Schlauch drauf und flugs den Druckminderer an der Flasche auf 1,5 bar hochgedreht….LÄUFT!! Das CO2 wird wirklich in wunderbar feinen Bläschen ins Becken getrieben.

    Nach der gestrigen ersten Euphorie muss ich allerdings heute morgen feststellen, dass der Atomizer nach der Nachtabschaltung offenbar seinen Dienst quittiert hat. Trotz einem deutlich vernehmbaren „zzzzzzzisch“, dass mir nach dem Abziehen des CO2-Schlauches den korrekt anstehenden Druck bestätigte, wird kein CO in das Becken eingetrieben….
    Selbst eine Erhöhung des Flachendrucks auf 2,5 bar konnte den Atomizer nicht zur Aufnahme seiner ihm zugeteilten Aufgabe ermuntern.

    Hat jemand eine Idee???

    Grüße
    Stefan

    1. Das ist ärgerlich, hast du das mit dem fehlenden CO2 am CO2 Gehalt gemerkt? Oder an dem fehlenden Bläschen? Denn im Gegensatz zu vielen Atomizer Besitzer, konnte ich (fast)keine Bläschen feststellen. Komisch nur das es nach einem Tag schon nicht mehr funktioniert! Also Verschmutzung oder der gleichen kann man dann ja ausschließen.

  2. So….nach gründlicher Suche bin ich fündig geworden. Offenbar macht der Diffusor seinem Namen alle Ehre und hat mein Rückschlagventil kurzerhand „atomisiert“. Offenbar halten die einfachen Steckventile dem hohen Systemdruck nicht stand. Beim Dichtigkeitstest mit einem wassergefüllten Messbecher kam ich dem Übeltäter auf die

    Spur. Das CO2 entweicht an der Steckverbindung am Ventilgehäuse.

    Der Blasenzähler hält überraschenderweise dicht…bis jetzt….

    Jetzt läuft der Atomizer wieder top!
    Habe mir vorhin ein gescheites Ventil mit Verschraubungen geholt. Jetzt passt alles perfekt.

  3. Dank Deiner Erfahrung mit dem Atomizer habe ich heute meine Bestellung aus China erhalten. Wenn ich das auf dem ersten Foto richtig erkenne hast Du den Atomizer in dem Eheim Installationsset integriert. Musstest Du bei den Eheim-Rohren etwas anpassen bzw. hast Du Dichtungsringe benutzt. So ähnlichen könnte ich mir die Installation auch bei mir vorstellen.

    Viele Grüße
    Sekko

    1. Nein das ging leider nicht, obwohl ich viel herumgebastelt habe. Ich hab einfach zwei Schlauchadapter, Eheim nennt das ganze auf seiner HP „2x Reduzierstücke zur Verbindung des Installations- SETs 2 mit kleineren Schlauchdurchmessern (9/12 und 12/16 mm)“, installiert.

Kommentare sind geschlossen.