Neues Experiment mit dem Licht – 15000k im Süsswasser

Trotz intensiver Nachforschung zwecks LED war es wieder soweit, 15 Monate sind rum und meine T5 Beleuchtung muss einmal wieder erneuert werden. Ob man wirklich alle 1-2 Jahre seine T5 Beleuchtung wechseln muss oder nicht, wissen wahrscheinlich nur die Götter. JBL, der Hersteller meiner Beleuchtung, gibt 24 Monate auf die T5. Aus verschiedene Richtungen hört man das Vollspektrumlampen, bzw. auch 5-Band Leuchten, eine etwas geringer Lebensdauer wie eine gewöhnlich 3-Band Röhre hat. Zum Einlesen über die verschiedene Beleuchtungsarten kann ich meinen kleinen und leicht verdaulichen Artikel ans Herz legen.

Bis jetzt wurde mein Aquarium mit 4 mal 4000K (JBL Solar Tropic Ultra) beleuchtet. Das ganze wirkte zwar ganz Flusstypisch,

Beleuchtet mit 4 mal 4000k

aber auch etwas zu rotstichig. Außerdem fiel mir auf das niedrig wachsende Pflanzen bei mir keinen großen Auftrag hatten, während hochwachsende (Vallisnerien etc.) in kürzester Zeit mein Aquarium zu wucherten. Nach einigen regergen in verschiedenen Foren, blieb mir ein Satz besonders im Gedächtnis. Jener Satz fiel in dieser Art öfters und auch meist von Leuten dessen Profil ein hohe Grundwissen vermuten lässt. Also frei Interpretiert:

„niedrige Kelvin Werte dringen nicht tief ins Wasser und lassen daher die Pflanzen in Richtung Oberfläche wachsen, während hohe Kelvin Werte tiefer eindringen und Pflanzen am Boden auch mit ausreichend Licht versorgen. Es kommt also auf die richtige Mischung an.“

Und irgendwie kann ich dem auch Glauben schenken! Denn ab einer bestimmten Wassertiefe wirkt alles ziemlich Blau, das ist schön an Tierfilmen über Meere zu sehen. Wie dem auch sei habe ich heute früh die vordere 4000K Beleuchtung gegen eine eigentlich Meerwassertypische 15000K (JBL Marine Day Ultra) getauscht.

Vorher Nachher Bilder wird es im Laufe des Tages oder aber Morgen geben. Im nächsten Monat ist dann auch noch die nächste Röhre dran! Das wird, auf anraten meiners Händlers, eine 9000k (JBL Solar Nature Ultra) sein. Die fertige Beleuchtung wird dann von vorne nach hinten wie folgt aussehen.

  1. Kaltweiß 15000K – Marine Day Ultra 80W
  2. Sonnengleiches Licht 9000K – Solar nature Ultra 80W
  3. Pflanzenlicht 4000K – Solar Tropic Ultra 80W
  4. Pflanzenlicht 4000K – Solar Tropic Ultra 80W

Wie gesagt Fotos von der 15000K  und 3 mal 4000K wird es demnächst noch geben und die Kombination 15000k – 9000k – 4000k – 4000k dann nächstes Monat.

Ein Kommentar zu „Neues Experiment mit dem Licht – 15000k im Süsswasser

Kommentare sind geschlossen.